Faszien Yoga

Unser Bindegewebe, auch Faszien genannt, umschließt unsere Muskeln und Organe und stabilisiert unseren Körper. Wer fit, beweglich und schmerzfrei durchs Leben gehen will, sollte etwas für seine Faszien tun, denn diese verfilzen und verkleben mit zunehmendem Alter und bei einseitiger Belastung. Yoga ist ideales Faszientraining!

Für die Faszienarbeit erwärmen wir unseren Körper sanft über die Yoga-Faszienatmungdie acht Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule im Stand und durch den Faszien-Sonnengruß.

Im Yoga-Faszientraining werden die klassischen Asanas kreativ variiert und selten länger als ein paar Atemzüge gehalten. Durch langkettiges Dehnen wird auf der anderen Seite das tiefliegende Bindegewebe erreicht und Blockaden in den Energiebahnen gelöst. Faszien-Yoga besteht aus mehreren Bausteinen, die das Fasziennetz auf allen Ebenen anspricht.

 Die fünf Trainingselemente im Faszien Yoga sind:

 · Verspannungen lösen: Mit der Faszienkugel (-rolle) werden Verklebungen im Fasziengewebe gelöst.

· Fasziales Dehnen: Die Faszien-Muskel-Ketten werden in alle Bewegungsrichtungen aufgespannt.

· Stark & stabil: Die Kräftigung der frontalen Faszienkette sorgt für mehr Körperspannung.

·  Elastizität: Faszien können Energie speichern – ähnlich wie eine Sprungfeder. Wir wippen, schwingen und hüpfen.

· Atmen: Lerne die 4-Phasen-Faszienatmung und weitere Pranayama Techniken.